Zum Inhalt springen

Aufmerksamkeitssouveränität ist das Konzept, die Kontrolle über die eigene Aufmerksamkeit zu übernehmen und sie hauptsächlich selbst zu gestalten.

Sie gilt als Voraussetzung für andere Formen der Souveränität wie Verhaltenssouveränität und Kontextsouveränität, da wir nicht beeinflussen können, was wir nicht wahrnehmen, und von dem, was wir wahrnehmen, beeinflusst werden.

Aufmerksamkeitssouveränität ist die günstigste Form der Souveränität, die wir erlangen können, allerdings auch die, die wir am leichtesten aufgeben und damit anderen überlassen.

Daher solltest du sehr genau darauf achten, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest und was du beachtest: Denn wenn du deine Aufmerksamkeit nicht steuern kannst, wie kannst du dann etwas anderes steuern? Schließlich können wir nur auf das reagieren, was wir wahrnehmen.